Anerkennungen

Þú ert hér:Home > Anerkennungen
Anerkennungen 2017-03-27T13:42:00+00:00

2016-01-26T17:31:22+00:00

Stórkross frönsku heiðursfylkingarinnar

(L'ordre national de la Légion d'Honneur, France, 1983) Vigdís fór í opinbera heimsókn til Frakklands 12.apríl 1983. François Mitterrand Frakklandsforseti tók á móti Vigdísi í Elysée-höll og sæmdi hana þessari æðstu orðu sem veitt er [...]

2016-01-26T17:35:18+00:00

Keðja sænsku Serafim orðunnar

(Collar of the Royal Order of the Seraphim, Sweden, 1981) Karl Gustav Svíakonungur sæmdi Vigdísi orðunni í móttökuathöfn í konungshöllinni í Stokkhólmi þann 26. október 1981.

2016-01-26T17:36:32+00:00

Danska Fílsorðan

(Order of the Elephant, Denmark, 1981) Danadrottning sæmdi Vigdísi orðunni í Kristjánsborgarhöll í Kaupmannahöfn 25. febrúar 1981. Fílsorðan er æðsta heiðursmerki sem drottning Dana veitir. Hana bera einungis þjóðhöfðingjar, en einnig hefur hún verið veitt [...]

Ehrendoktorwürden
Auf der ganzen Welt haben universitäre und wissenschaftliche Einrichtungen Vigdís Finnbogadóttir Ehrendoktorwürden und andere Anerkennungen für ihre Leistungen verliehen:

  • 1983: Ehrenwürde, Chancellerie des Universités de Paris, Frankreich
  • 1985: Universität von Grenoble, Frankreich
  • 1987: Universität von Bordeaux, Frankreich
  • 1988: Smith College, USA
  • 1989: Luther College, USA
  • 1989: Universität von Manitoba, Kanada
  • 1990: Universität von Nottingham, Großbritannien
  • 1990: Universität von Tampere, Finnland
  • 1990: Universität von Göteborg, Schweden
  • 1991: Gashuin-Universität von Tokio, Japan
  • 1993: Universität von Miami, USA
  • 1996: St. Mary´s Universität Halifax, Kanada
  • 1996: Universität von Leeds, Großbritannien
  • 1997: Memorial University, St John, Neufundland, Kanada
  • 1998: Universität von Guelph, Kanada
  • 2000: Universität Islands, Fakultät für Ingenieur- und Naturwissenschaften
  • 2001: Société de Géographie (Académie), Membre d’Honneur, Frankreich
  • 2003: Paul-Valéry-Universität, Montpellier, Frankreich
  • 2005: Ehrenmedaille, Universität von Barcelona, Spanien
  • 2006: Glasgow Caledonian University, Schottland
  • 2010: Universität Islands, Fakultät für Fremdsprachen, Literatur und Sprachwissenschaften
  • 2016: Université Paris-Sorbonne et Université Pierre et Marie Curie
Schirmherrin
1981: Optimismuspreis Brøste
1986: Isländische Krebsgesellschaft
Save the Children – Vigdís Finnbogadóttir war das Gründungsmitglied mit der Nr. 1 dieses Kinderschutzverbandes, der im Jahre 1989 ins Leben gerufen wurde, und wurde später dessen Schirmherrin.
UNICEF-Patenschaften
2003: Isländisches Theatermuseum
2005: Gebärdensprache in den Nordischen Ländern auf der Ministerratsebene
2007: Welttag der geistigen Gesundheit 7. Oktober
2009: „Das Zukunftsbild der Nation“ – Projekt der Initiative „Ministerium der Ideen“
Ehrenmitglied von Nichtregierungsorganisation

1997: Isländische Gesellschaft für die Rechte der Frau
1994: Theatergruppe Reykjavík
1996: Isländischer Schauspielerverband
1994:Verband der Französischlehrer
Reiseleiterverband
1984: Isländischer Aufforstungsverband
1986: Isländische Krebsgesellschaft
1992: Isländische Gesellschaft für Ingenieure
1994: Isländischer Berufsverband für Krankenpflege
Isländischer Such- und Rettungsdienst
Société de Géographie in Paris
Zonta International
Isländische Heimatvereinigung
Fondation Chirac, Paris
1999: Bernskan – Isländische Abteilung der OMEP (Weltorganisation für frühkindliche Erziehung
2003: Dänisch-isländische Wirtschaftsgesellschaft
2004: Politica – Gesellschaft für Studierende der Politikwissenschaften
2008: Isländisch-japanische Gesellschaft
2010: Vereinigung der Sprachenlehrer in Island
2012: Französisch-isländischer Wirtschaftsrat

Anerkennungen

1986: Wahl zum Mitglied des Ehrenrates der Krebsgesellschaft
1990: Living Legacy Award des amerikanischen Women´s International Center (WIC)
1994: Sokrates-Preis in Schweden für die Verteidigung von Sprache und Kultur kleiner Völker
1996: Isländischer Preis für Aufforstungsmaßnahmen
1996: Sokrates-Preis in Schweden für die Motivierung junger Menschen, die Kultur und Sprache der nordischen Nachbarländer kennen zu lernen
1997: Anerkennung der Isländischen Sprachkommission für die Unterstützung der Pflege der isländischen Sprache während ihrer Amtszeit.
1997: Clara Lachmann und Jakob Letterstedt-Auszeichnung in Schweden für die Vertretung des nordischen Kulturerbes im Ausland
1997: Ceres-Medaille der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen  (FAO) unter anderem für den Einsatz im Dienste von Minderheiten und die Unterstützung der Richtlinien der FAO hinsichtlich der Ernährung der Weltbevölkerung
1998: Mårbacka-Preis in Erinnerung an Selma Lagerlöf für das Engagement in Fragen des Umweltschutzes (Schweden)
2002: Wahl zum Meister der Kommunikation durch die Vereinigung International Training in Communication (ITC)
2004: Danksagung der Gesellschaft isländischer Unternehmerinnen
2007: Wahl zum Mitglied der Olave Baden-Powell Society für die Förderung junger Pfadfinderinnen
2008: Preis der Vereinigung Ladies First International Club
2010: Jónas Hallgrímsson-Preis
2011: Jón Sigurðsson-Preis
2011: Ehrenmedaille der Alliance Française
2012: Blixen-Preis, Dänemark
2013: Naturschutzanerkennung zu Ehren von Sigríður aus Brattholt
2013: Nordischer Sprachpreis, Norwegen
2014: WIP-Preis für ihr Lebenswerk im Hinblick auf Empowerment der Frau, verliehen durch das globale Netzwerk weiblicher Politiker (Women in Parliaments Global Forum, WIP)
2014: Goldene Lampe der Isländischen Blindenvereinigung Íslands

Sólheimar in Grímsnes

Vigdís Finnbogadóttir war stets eine engagierte Wohltäterin der Gemeinschaft von Sólheimar, einem nach anthroposophischen Grundsätzen geleiteten Ökodorf für geistig Behinderte und Nichtbehinderte. So überreichte sie zum Beispiel das nach der Wahl in ihrem Wahlkampffonds übrig gebliebene Guthaben an das Projekt. Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie wurde im Jahre 2008 in Sólheimar ein neues, nach Vigdís Finnbogadóttir benanntes Gemeinschaftsgebäude eingeweiht. Sie eröffnete dieses Haus, während der isländische Bischof Sigurbjörn Einarsson einige Gedenk- und Segensworte sprach. Das neue Gebäude ist nun eines der beiden Hauptgebäude des Dorfes.

Ladies First International Club
Im Dezember 2008 nahm Vigdís Finnbogadóttir in Paris die Auszeichnung der Organisation „Ladies First International Club“ entgegen. Dies war die erste Verleihung dieses Preises, dessen Zielsetzung darin besteht, Frauen zu ehren, die herausragende Leistungen erbracht und ein Zeichen der Hoffnung gesetzt haben sowie jungen Menschen zum Vorbild geworden sind. In der Erklärung des Clubs hieß es dazu, dass sich Vigdís Finnbogadóttir zusammen mit einer Vielzahl internationaler Organisationen unermüdlich dafür eingesetzt habe, die Weiterentwicklung von Kultur und Wissenschaft zu fördern. Die Organisation „Ladies First International Club“ wurde mit dem Ziel gegründet, die verstärkte Teilnahme von Frauen am öffentlichen Leben, sowie in Politik und Wirtschaft zu unterstützen. Dem Club gehören 300 einflussreiche Frauen aus 40 Ländern an.

H.C. Andersen-Botschafterin zur Förderung der Lesekompetenz
Im Jahre 2005, als sich der Todestag des Märchenschriftstellers H.C. Andersen zum 200. Mal jährte, wurden Vigdís Finnbogadóttir und der Schriftsteller Einar Már Guðmundsson zu Andersen-Botschaftern ernannt. Aus diesem Anlass reiste Prinzessin Benedikte von Dänemark nach Island, wo sie diese Auszeichnung im Namen des dänischen Volkes und des H.C. Andersen-Instituts, das weltweit gegen das Analphabetentum kämpft, verlieh. Die Rolle dieser Botschafter bestand unter anderem in der Teilnahme an einer Vielzahl von Veranstaltungen in Verbindung mit dem Gedenkjahr.